Skip to content Skip to sidebar Skip to footer

Jeden Tag ein wenig schöner werden – mit der neuartigen, minimal invasiven  Methode des Fadenliftings lässt sich auch dieser Traum realisieren.

Das Dreieck der Schönheit, dessen Schwerpunkt sich in jungen Jahren in der oberen Gesichtspartie befindet, wandert im Laufe der Zeit in den unteren Gesichtsbereich. Die ursprünglichen Proportionen verschieben sich, das Gewebe sackt ab, es entstehen erste Fältchen und die Haut verliert an Elastizität. Zusätzlich verändert sich die Stützstruktur der Haut: Das Bindegewebe wird dünner, kollagene und elastane Strukturen beginnen auseinander zu brechen.

Ein Fadenlifting ist eine zuverlässige und schmerzarme Möglichkeit, um Ihre natürliche Schönheit zu erhalten.

Bei dem Fadenlifting werden 100 % resorbierbare Fäden  verwendet , wie sie schon seit Jahrzehnten in der Chirurgie eingesetzt werden.

Nach vielen Versuchen und der Verwendung unterschiedlichster Materialien, wie Goretex, Gold und  Polypropylen haben sich zwischenzeitlich Fäden aus

Polydioxanon (PDO), Caprolakton und Polymilchsäure etabliert. Diese werden bereits seit langem in der Chirurgie als resorbierbare („selbstauflösende“) Nahtmaterialien verwendet.  Je nach Einsatzgebiet gibt es dies in unterschiedlichen Stärken und Längen.

Die Fäden besitzen unterschiedliche Strukturen – glatt, spiralförmig oder mit kleinen Haken versehen.

Diese speziellen sich auflösende Fäden werden in das Unterhautfettgewebe appliziert, wodurch die Haut gestrafft und das Gewebe in die ursprüngliche Position angehoben wird.

Die innovativen Fäden  zeichnen sich durch ein außerordentlich langanhaltendes Ergebnis von 12 bis 24 Monaten aus. Sie wirken kontinuierlich dem natürlichen Hautalterungsprozess entgegen und werden ohne Rückstände auf biologischem Weg abgebaut. Dabei bleibt der individuelle Ausdruck des Gesichts erhalten, sodass er auch weiterhin natürlich wirkt.

Die Behandlung mit biologisch abbaubaren Fäden aus Polydioxanon( PDO), Poly-Milchsäure, PLCL (Poly L-Lactide-co ɛ-Caprolactone) oder PCL-Fäden  kombiniert zwei Effekte:

Der sofort sichtbaren Straffung des Behandlungsareals folgt eine Reaktivierung – die sogenannte Biostimulation – des Bindegewebes, sodass die Haut zusätzlich an Festigkeit gewinnt. Durch eine gezielte Faltenbehandlung mit Fäden kann somit eine sofortige, natürlich wirkende und lang anhaltende Hautstraffung erreicht werden.

Ein Fadenlifting sorgt für ein natürliches Aussehen und Sie behalten Ihre natürliche Mimik.

Das Fadenlifting eignet sich ausgezeichnet für eine kombinierte Behandlung mit Hyaluronsäure. Während die Fäden Ihre Konturen straffen und das Gewebe stimulieren, füllt Hyaluron tiefere Falten wieder auf.

Der Einsatz von Fäden kann individuell gestaltet werden. Ob einzelne Hautpartien, die Anzahl der Fäden, oder Kombinationen mit anderen Therapien: Wir finden zusammen das Ihrer Hausituation und Ihre Wünschen entsprechende Behandlungsmaß!

Die Vorteile auf einen Blick:

  • sehr gute Verträglichkeit
  • zu 100 % abbaubar
  • Aufbau von neuem Gewebe (Kollagengewebe)
  • Die PDO Fäden verbinden sich mit bereits existierenden Kollagen (Melting-Effekt)
  • Gewebestraffung dich Aktivierung von Fibroblasten
  • Vermehrte Vaskularisierung (Versorgung von Geweben mit Blutgefäßen sowie die Neubildung von Gefäßen. Gut vaskularisierte Gewebe und Organe sind aufgrund der vielen Blutgefäße gut durchblutet.
  • sichtbarer Verjüngungseffekt ohne Narben
  • Stimulation der eigenen Kollagenproduktion
  • lang anhaltende Wirkung
  • natürliches Lifting mit Erhalt der eigenen Mimik
  • Abbau von Fettgewebe (Spezifisch für PDO)
  • Aufhellung des Hauttons

. .

 

 

 

 

.

.

.

Wer ist für ein Fadenlifting geeignet ?

Ein wesentlicher Punkt für ein zufriedenstellendes Ergebnis eines Fadenliftings ist die vorherige ausführliche Untersuchung des Patienten und die Abklärung, ob aufgrund des Befundes ein Fadenlifting überhaupt geeignet ist. Sofern keine Ausschlusskriterien wie Allergien, Autoimmunerkrankungen, Einnahme von Blutverdünnern, Schwangerschaft oder sonstige Erkrankungen vorliegen, kann eine weitergehende Analyse vorgenommen werden.

Wichtig in diesem Zusammenhang ist aber, dass eine übersteigerte Erwartung des Patienten an ein Fadenlifting vermieden wird, sondern ein realistisches Ergebnis besprochen wird.  

Der ideale Typ für ein Fadenlifting mit Zugfäden (Fäden mit Widerhaken) ist 35 -55 Jahre und zeigt erste Anzeichen von Volumenverlust. Bei älteren Patienten mit teilweise deutlichem Hautüberschuss und bereits stark abgesunkenem Gewebe ist eine Behandlung allein nicht ausreichend, teilweise sogar nicht zu empfehlen.  

Anders verhält es sich bei kleinen Falten und auf kleinere Areale begrenztem Volumenverlust. Hier kann man durch den Einsatz von sogenannten Monofäden gute Ergebnisse erreichen.

Wann ist ein Fadenlifting nicht möglich ?

Bei folgenden Patienten ist eine Fadenlifting nicht möglich:

  • Patienten mit  zu viel Hautüberschuss
  • Pateinten mit zu dünner Haut (nur dünne, keine Zugfäden)
  • Minderjährige, Schwangere und stillende Frauen
  • Krebspatienten
  • Patienten mit akuten Entzündungen in den zu behandelnden Regionen
  • Patienten, die zu Keloiden, sogenannten „Wuchernarben” neigen
  • Patienten mit einer Immunschwäche oder Autoimmunerkrankung

Welche Nebenwirkungen und Risiken gibt es beim Fadenlifting ?

Grundsätzlich ist das Fadenlifting eine sichere, Nebenwirkungs- und Risikoarme Behandlungsform. Die bei uns verwendeten Fäden sind als Medizinprodukte zugelassen und auf dem neuesten Stand von Forschung und Entwicklung. Da die zugrundeliegenden Materialien bereits seit über 30 Jahren in der Chirurgie verwendet wurden, ist eine optimale Verträglichkeit sichergestellt.

Zu den regelmässig auftretenden Nebenwirkungen zählen Hämatome und Schwellungen, die ebenso wie ein Spannungsgefühl meist innerhalb von wenigen Tagen verschwinden. Beim Einsatz von Zugfäden  kann es zu einer leichten Raffung der Haut kommen, die aber ebenfalls nur von vorübergehender Natur ist. 

Kosten eines Fadenliftings ?

Die Kosten beim Fadenlifting orientieren sich immer an der Art und Anzahl der verwendeten Fäden. Im Rahmen eines Analyse und Beratungsgespräches erstellen wir gemeinsam mit Ihnen einen detaillierten  Kostenplan, der von Patient zu Patient unterschiedlich ist.

Preisbeispiele für Fadenlifting mit Zugfäden aus  Polydioxanon (PDO), Poly-L-Milchsäure (PLLA), Polycaprolacton (PCL) und PLCL (Poly L-Lactide-co ɛ-Caprolactone).

1.Soft Fadenlifting mit Zugfäden: 500€ – 700€ (4-6 Zugfäden)

2. Medium Fadenlifting mit Zugfäden: 900€ – 1500€ (8-12 Zugfägen)

3. Intensiv Fadenlifting mit Zugfäden: ab1500€ (ab 14 Zugfäden)

Kleine Monofäden ab 200€

 

Praxis für Ästhetik –  Medeia
Inh. Maya Dollhausen, Heilpraktikerin
Gräfstraße 83
60486 Frankfurt a.M.
Telefon: 069-71- 37-88- 99
E-Mail: info@medeia-kosmetik.de

Die Praxis für Ästhetik –  Medeia liegt zentral in Frankfurt am Main, direkt an der Bockenheimer Warte, zwischen Frankfurt Westend und Frankfurt Bockenheim.

Parkmöglichkeiten:
Parkhaus Adalbertstr. 10, 60486 Frankfurt
Parkhaus REWE Gräfstr. 92, 60487 Frankfurt
Öffnungszeiten:

Montag:   10:00 – 17:00 Uhr
Dienstag: 10:00 – 18:00 Uhr
Mittwoch: 09:00 – 14:00 Uhr
Freitag:    10:00 – 17:00 Uhr
Termine nur nach Vereinbarung 

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden, bitte beachten Sie, dass Beratung, Terminvergabe und Verkauf von Produkten nur nach telefonischer Absprache erfolgen. Aufgrund der laufenden Behandlungen ist während der Öffnungszeiten ein persönlicher Empfang nicht immer möglich.

Kosmetikstudio Frankfurt, Faltenunterspritzung, Fadenlifting, Mesotherapie, Microneedling, Microblading Frankfurt, Diamant Blading, Permanent Make Up, Anti-Aging Behandlungen.

© Praxis für Ästhetik –  Medeia 2023 | Impressum | Datenschutz

TERMIN VEREINBAREN

TERMIN VEREINBAREN

Gräfstraße 83, 60486 Frankfurt a.M.
Montag: 10:00 – 17:00 UhrDienstag: 10:00 – 18:00 UhrMittwoch: 09:00 – 14:00 UhrDonnerstag: geschlossenFreitag: 10:00 – 17:00 Uhr